Der Kontakt zu den Staudenfreunden ergab sich im vergangenen Jahr. Als mich Herr Lannert auf die Gruppe der Staudenfreunde aufmerksam machte, hatte ich überhaupt keine Vorstellung, was sich mit den Aktivitäten dieser Gruppe verbindet. Ich wurde zu einem Treffen eingeladen und war – begeistert. Damals trafen sich alle Interessierten in der Speckhardt´s Mühle. Der Grund war ein erfreulicher, in zweifacher Hinsicht. Zum einen erstrahlten die Samthortensien in voller Blüte und zum anderen hatte Frau Speckhardt alle Freunde zu einem tollen Essen eingeladen.
Ich denke noch so gerne an diesen Abend zurück. Er war voller Überraschungen. – Wussten Sie, dass Herr Speckhardt nicht nur fantastisch malen, sondern auch noch toll singen kann? Außerdem haben sie einen wunderschön angelegten Garten.
Beim nächsten Mal durfte ich die Gruppe im „Landgarten Frank“ besuchen. Welch ein großes Gelände und so viele verschiedene Päoniensorten. Ich gestehe, ich wusste erst einmal nicht, dass diese wunderschönen Pfingstrosen auch Päonien heißen. Der Kenner weiß spätestens seit jetzt, dass „die Lindmayer“ wohl mehr von Pädagogik als von Pflanzen versteht.
(mehr …)

Teilen mit: