Erlebniskarte – ein Projekt des FÖJlers Beni

heute erzählte mir unser FÖJler Beni von seinem letzten Seminar in Wetzlar. Er ist jedesmal begeistert, wenn er nach einer Woche zurückkommt.Sie würden eine Menge lernen, die Gruppe wäre toll und auch für die anstehende Berufswahl bekämen sie eine Menge Impulse. Dieses Mal stellte jeder seine Projektarbeit vor. Ein bisschen stolz war er schon, als er sagte: „ich glaube, mein Projekt hat auch andere interessiert“. Und in der Tat, er kann stolz auf seine Arbeit sein. Wenn Sie sich auch ein Bild machen wollen, dann sehen Sie doch einmal auf der Internetleiste die Seite: Erlebniskarte an. Das ist sein „Werk“.


Ich weiß zwar, dass es ihn unendlich viel Zeit gekostet hat, bis es zu diesem Ergebnis kam, aber ich freue mich über diese Bereicherung. Wäre gespannt auf Ihre Meinung und ob sie mit der Handhabung klar kommen. Bei manchen fehlt noch der Text, aber daran wird gefeilt.

Natur-Erlebniskarte

Und was gab es sonst noch heute?
Die  zukünfigten Schulkinder der Kita St.Winfried feierten heute ihr Abschlussfest. Gemeinsam mit ihren ErzieherInnen verbrachten sie den Vormittag bei uns im Haus. Als Pädagogin fiel mir besonders der liebevolle und vertrauensvolle Umgang der ErzieherInnen mit den Kindern auf.
Zunächst durften sie gemeinsam mit Annika am Teich nach den Lebewesen im Teich sehen und sie besser kennenlernen.
Anschließend wurde am Feuer gegrillt und natürlich durften sie ausgiebig das Gelände erkunden.
Ich finde es so wichtig, dass für Kinder auch nach einem Programmangebot noch genügend Zeit bleibt, das Gelände in Ruhe zu erkunden.

Und was gibt es Neues vom Falken?
Mittlerweile steht das Spektiv immer in Sichtweite. Heute habe ich einen Falken beobachtet, wie er seine Beute „zerlegte“.
Wann werden wir endlich den Nachwuchs kennenlernen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.