„Ich hab Lust auf nichts“

Auftakt zur Barbarenwoche! Ja, die zweite Woche der Ferienspiele hat begonnen. Bereits am Morgen hohe Temperaturen und ein Stöhnen aus der Küche!  In der kleinen Küche (noch ohne Fenster) herrschen Tropentemperaturen, zusätzlich angeheizt durch die Spülmaschine und dem Backofen.

Hilfesuchend wendete sich eine Mutter an mich. „Haben Sie einen Moment Zeit. Mein Sohn streikt“.
„Er will nicht bleiben, keine Sekunde länger Spaß haben“ – dies verkündete er mit Nachdruck. Dieser Junge war auch in der letzten Woche dabei und es gab einige Kinder, die ihn beneideten, als er sagte, dass er nächste Woche wieder kommt.

„Ich kann dich verstehen, bei diesem Wetter hat man doch zu nichts Lust“. Ein Nicken. Und wie wäre es, wenn wir immer nur  für einen Ferienspieltag nach dem anderen eine Entscheidung treffen  und keine ganze Woche planen? Jeden Tag kannst du es dir überlegen. Dich zurückziehen, wenn es dir zuviel wird? Dir einen Mitarbeiter schnappen, der den Wasserschlauch andreht… War dann ein Aufflackern in seinen Augen zu erkennen?  Ein verlegenes Lächeln: „Kann ich dann im Büro ein bisschen malen?“ „Wann immer du möchtest“ . „Ok, alles klar“!
Er hat es so gemacht. Ich habe Bilder auf dem Schreibtisch liegen sehen, sie waren bunt und lebensfroh.

Wenn es nur immer so einfach wäre. Verstanden werden, mitreden können…, wählen können…, ernst genommen werden…
Morgen kann ich ihn hoffentlich wieder begrüßen… Kann aber auch sein, dass er uns mal testet und sagt: „heute habe ich wirklich keine Lust, auf nichts, auf gar nichts! Hoffentlich gibt es dann für ihn eine Alternative, ich glaube, die Mutter hat ihn verstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.