Kinder als Energiesparfüchse -SAP fördert Projekt

Am Wochenende war ich in Bensheim in der Fußgängerzone. Da begegnete mir einer der Pressefotografen vom BA. „Ich hab Ihren Blog gelesen, schön, dass sie wieder im Lande sind“, sagte er. Schon allein für diese Worte strenge ich mich heute an, wieder einmal Blog zu schreiben. Es ist manchmal schwieriger als man denkt, an einer Sache dran zu bleiben. Danke, Herr Funck!
Dabei gibt es eine so schöne Nachricht, die ich Ihnen heute mitteilen möchte. Die letzte Woche war an sich ganz schön anstrengend und es gab nicht nur Lichtmomente am Arbeitsplatz, aber diese Nachricht, via email, hob mich noch einmal aus meiner Stimmung und ich führte einen richtigen Freudentanz auf.  Aber alles der Reihe nach. Wir bewarben uns im April mit einer Projektidee bei SAP in Walldorf. Zweimal im Jahr schüttet SAP für gute Projekte eine Menge Geld aus. Einmal kamen wir bereits in den Genuss von 15.000€.

Vor ein paar Wochen flatterten wieder die Unterlagen für die erneute Ausschreibung auf den Schreibtisch. Wir sollten uns bewerben, wir müssten uns wieder etwas überlegen… wir sollten und müssten… Die Zeit wurde langsam knapp. An einem Samstag, eher überraschend, brüteten  Gerhard und Jeannine einen ganzen Nachmittag über eine mögliche Idee, für die sich die Fördersumme einzusetzen lohnen würde.
In letzter Minute landete der Antrag bei SAP. Jetzt hieß es Daumendrücken, aber irgendwie hatten wir Hoffnung. Mitte Juni sollten die Gewinner ermittelt werden. Doch an diesem Wochenende( es war wie ein Geschenk, weil ich wirklich etwas niedergeschlagen war), überreichte mir Herr Eppler das Schreiben. Er tat dies mit ernster Miene und dann las ich:
„Sehr geehrter Herr Eppler,
weit über 120 Initiativen und Projekte haben sich zwischen dem 1. März und 15. April 2011 auf www.sap.de/regionales-engagement um die ausgeschriebenen Fördergelder beworben. Ein Gremium aus SAP-Kollegen hat die Bewerbungen geprüft und eine Liste mit nominierten Projekten erstellt. Unter Vorsitz des SAP Vorstandsmitgliedes Dr. Werner Brandt wurden daraus die jetzigen Gewinner ausgewählt. 
Ich freue mich daher sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass Ihre Bewerbung bei der ersten Ausschreibung 2011 erfolgreich war. Wir möchten das von Ihnen vorgeschlagene Projekt „Kinder als Energiesparfüchse“ mit einer Fördersumme von 15.000 Euro unterstützen.“

 Ist das nicht toll! Freuen Sie sich mit uns und wenn Sie Anregungen haben, dann nur zu!
Irgendwie stehen wir unter einem guten Stern, denke ich. Ein Dank ans Universum! Und ich bitte um Entschuldigung, wenn ich mal wieder zweifeln sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.