Brodelnde Vulkane in der Schneelandschaft

Leben im Haus! Ganz ehrlich, im vergangenen Jahr gab es Tage, da wünschte ich mir nichts sehnlicher als Stille.
Seit Januar geht es zwar schon wieder rund, aber ehrlich gesagt, es fehlten mir auch die fröhlichen Stimmen der Kinder.
Heute morgen trafen wir uns erst mal, auch die Geschäftsführer, um Frau Röser zu verabschieden und weil es grad in die Zeit passte, schmeckten „Kreppel“ zum „Abschiedskaffee“ am besten. Sozusagen versüßte Frau Röser uns damit den Abschied. Sie bekam von uns allen Dank und gute Wünsche mit auf ihren Lebensweg und umgekehrt bedankte sie sich für die immer große und spürbare Wertschätzung und Offenheit untereinander. Ein paar Frühlingsblumen und ein Buch mit dem verheißungsvollen Titel: „Raus aus den alten Schuhen“ –  als Abschiedsgeschenk – darüber freute sie sich sehr.

Um drei Uhr dann die Kinderstimmen im Flur. Die Referentin Beate erwartete die Kinder schon im Eingang. 6 Jungs im Grundschulalter sahen sie erwartungsvoll an. Das Geburtstagskind hatte sich auch etwas ganz Spannendes ausgesucht. Experimente und der Bau eines Vulkans in der Schneelandschaft.
Ganz unter dem Vorwand, „ich bräuchte noch was für den Blog“, mischte ich mich unter die Kinder. Viel zu „naseweis“ interessiere ich mich natürlich selbst dafür, was da so alles passiert.
Dann die erste Überraschung. Die Kinder mischten sich, passend zur Faschingszeit, erst einmal ihren eigenen „Glibberschleim“ in der Werkstatt. Ein paar geheime Zutaten wie (moment mal, das muss ich erst mal von meinem Schmierblatt runterbuchstabieren) Natriumtetraborat, Guarkernmehl und noch ein paar weitere Essenzen und fertig war der Glibber. Mit dieser Aktivität eroberte Beate sich auch schon die Herzen der Kinder.
Dann ging es hinaus ins Freie. Gemeinsam bauten sie einen Vulkan. Der Vulkan hatte auch mehrere Schlote. Eingebaut wurden Gläser und darin verschwand weißes Pulver. Mit einer Flüssigkeit wurde das Ganze dann zum Brodeln gebracht. Über die Kälte jammerte niemand.
Auch die Eltern des Geburtstagskindes genossen sichtlich die gemeinsame Zeit.
So bleibt ein Kindergeburtstag für alle in guter Erinnerung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.