Schnecken verabreden sich im Garten

Unser Garten ist zurzeit eine wahre Freude. Das finden auch die Schnecken, die sich immer nach dem Regen besonders gerne zeigen und mir – zumindest das Absammeln erleichtern. Vor allem auf meinem gerade richtig schön wachsenden Basilikum kann ich ihn gar nicht leiden. Gestern Abend nachdem es hier fast wolkenbruchartig regnete, machte ich mir etwas Sorgen, ob die Pflanzen Schaden genommen haben könnten.
Als sich die Sonne wieder zeigte, hielt mich nichts mehr im Büro, jetzt war die Erde locker und das Unkraut leichter zu zupfen. Dabei packte ich die Schnecken in einen Eimer. Eins, zwei drei… zwanzig… irgendwann hörte ich auf zu zählen.  Gerne mache ich das nicht, aber die scheinen sich alle bei uns verabredet zu haben. Im Eimer gefiel es ihnen nicht, ich finde sie zudem gar nicht langsam, sie waren schneller wieder am Eimerrand als ich dachte. Das wurde mir dann doch zuviel. so trug ich sie  mehr als 100 Schritte weiter runter an den See. Es waren gerade ganz viele Kanadagänse da. Ob Gänse gerne Schnecken fressen?  Keine Ahnung.
Ich stelle mir vor, dass ihnen auf dem Weg zurück sooo viel Interessantes über den Weg laufen wird, so dass sie  hoffentlich erst im Herbst wieder im Garten ankommen.

Heute morgen ernteten Herr Bergmann und ich den ersten Kohlrabi. Wir haben ihn noch gleich im Garten probiert und fast aufgegessen. Es gibt schon einiges zum Ernten, aber unsere Haupternte sind zurzeit unsere leckeren Erdbeeren. Viele „Zaunsteher“ wollen Ableger haben und können wirklich nicht glauben, dass wir nicht düngen.
Wir haben drei Beete! Jeder muss sich mal bücken und in Sinne der Gemeinschaft Erdbeeren pflücken. Gestern abend war Gerhard dran. Wir haben schon viele  eingefroren oder püriert und auch schon einen Erdbeerquark bei einer Erzieherfortbildung mit den frischen Gartenfrüchten gezaubert.
Heute abend war genug in der Schüssel, so dass es auch noch für einige kleine und große Erdbeermarmeladegläser reichte. Diese werden wir den Kindern dann bei den Ferienspielen zum Frühstück anbieten können.

Das war es aus dem Garten. Das Foto ist leider nicht aktuell. Ich hab heute meine Kamera mit den  aktuellen Bilder zuhause vergessen.

Für Morgen können Sie uns außerdem mal die Daumen drücken. Wir fahren nach Wiesbaden ins Schloss Biebrich. Wir sind eingeladen zu einer Auszeichnung der: Lernorte der Zukunft Hessen 2012. Wir haben, wie viele andere ein Projekt eingereicht. Vor ein paar Wochen kam dann der Anruf, dass wir uns für den 13. Juni einmal nichts vornehmen sollten. Wir kamen in die engere Wahl. Morgen werden dann noch von den19 verbliebenen MitbewerberInnen  neun „aussortiert“ (Ein bisschen Spannung sollte wohl bleiben) und zehn  Einrichtungen erhalten eine Auszeichnung.
Auch wenn wir nicht zu den Gewinnern gehören würden, so lohnt sich auf jeden Fall das Zuhören beim Vortrag von Prof. Dr. Ute Soltenberg zum Thema: Zusammenhänge verstehen – Zukunft gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.