Wer hat hier die Hosen voll?

18 Grad Außentemperatur. Es ist Frühling. Können wir ihn festhalten? Auf jeden Fall ist er nicht mehr aufzuhalten. Meine Rundgänge werden wieder ausgedehnter und die Atemzüge tiefer. Während sich am vergangenen Montag die Weidenkätzchen augenscheinlich noch in Winterruhe befanden, sind sie inzwischen ein Eldorado für die Bienen geworden.
Annika war mit einer anderen Imkerin bei unseren Bienen und hat sich nach ihrem Zustand „erkundigt“. Das sie den Winter wohl  überstanden hätten, wussten wir schon, aber wie uns der Imkerexperte sagte, käme erst jetzt die kritische Zeit. Auf jeden Fall fliegen sie um die umstehenden Weidenbäume  und Frühlingsblumen und nähren und stärken sich.
Gerhard hat gestern auf dem See auch interessante Enten gesehen. Wenn etwas interessant ist, merke ich das ja gleich an seinen Äußerungen. „Uh, oh“… und dann der prüfende Blick durch´s Fernglas, nachdem er die Stimmen zuerst wahrgenommen hatte.
Es waren Löffel- und Knäckenten. Auch ein Rot- und Schwarzmilan flogen gemeinsam durch die Lüfte. Selbst die ersten Schmetterlinge (kleiner Fuchs und ein Zitronenfalter) zeigten uns die Leichtigkeit des Frühlings.
Sogar die Menschen tauen bei diesen Temperaturen auf. Am Freitag kamen gleich mehrere Frauen mit einem Schwarm kleiner Kinder, um im warmen Sand zu spielen. Die Mütter erkannte ich wieder, die Kinder sind inzwischen mächtig gewachsen und tragen jetzt ihre Sandschaufel selbst in der Hand. Alles schien ihnen hier vertraut zu sein.

Während des Schreibens überkam mich die Lust mit der Kamera die Stimmung einzufangen. Das Summen und Brummen kann ich leider nicht einfangen, wohl aber eine kleine Episode nennen, die ich am Rande mitbekommen habe. Ein Vater und seine beiden Söhne bemerkten mich mit dem Foto am Weidenbaum. Der Vater kommt und sieht so auch, was da los ist. Er ruft seine Kinder, um sie darauf aufmerksam zu machen. Die beiden Jungs gucken ganz sprachlos. Alle drei sind sie fasziniert. Da fragt mich der Vater: Sind das alles Bienen an dem Obstbaum? Ich sage, ja, das sind alles Bienen an dem Weidenbaum. Halt, sage ich, fast nur Bienen – der schwarze Brummer dürfte eine Holzwespe sein. Man lernt nie aus.

Heute morgen hatte ich auch mal im Internet nach der Wetterprognose für die nächsten 10 Tage gesehen? Wie schaut es aus mit den Temperaturen für den nächsten Sonntag? Ist es da auch so warm? Wenn ja, dann werden sich hier viele Menschen bei unserem Frühlingsfest zeigen. – Die Wettervorhersage stimmte mich optimistisch. Nicht mehr ganz so warm, aber Sonne pur.
Also schreibt euch/ schreiben Sie sich für den nächsten Sonntag in den Kalender: „Frühlingsfest im NZB. Wir brauchen kein Mittagessen kochen, keinen Kuchen einzukaufen, aber jede Menge Zeit und Muse!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.