Auszeichnungsfeier der Umweltschulen Südhessen in Bad Nauheim

Auszeichnungsfeier am 24. November 2011

„Umweltschule – Lernen und Handeln für unsere Zukunft“ ist eine Auszeichnung, die vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und vom Hessischen Kultusministerium alle zwei Jahre für das besondere Engagement einer Schule im Bereich Umwelterziehung und ökologische Bildung vergeben wird. Gewürdigt wird die Verbesserung der Qualität von Unterricht und Schulleben im Sinne der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung.

In Hessen wurden in diesem Jahr 150 Schulen als Umweltschule ausgezeichnet. Diese haben beschlossen, sich zu engagieren und Verantwortung für die Zukunft zu übernehmen. Als regionales Umweltbildungszentrum und regionale Beratungsstelle freuen wir uns besonders mit den neun ausgezeichneten Umweltschulen im Kreis Bergstraße und gratulieren diesen ganz herzlich!

Zur Auszeichnungsfeier in Bad Nauheim waren 68 Schulen aus dem südlichen Bereich Hessens sowie die den Schulen zugeordneten Umweltbildungszentren eingeladen. In diesem Jahr durfte ich Christine Winkler, die in unserem Zentrum Ansprechpartnerin für die Umweltschulen ist, auf der Auszeichnungsfeier vertreten. Neugierig und voller Erwartung machte ich mich mit den Lehrkräften, den Schülern und Schülerinnen der Umweltschulen im Kreis Bergstraße auf den Weg. In der St. Lioba Schule in Bad Nauheim herrschte schon reges Treiben als wir ankamen. Die einzelnen Umweltschulen stellten sich dort mit ihren Projekten vor, gestalteten Infowände und bauten kleine Ausstellungen auf. Nach den offiziellen Eröffnungsreden in der Sporthalle, gab es viel Zeit, um sich auf einem Rundgang einen guten Überblick zu verschaffen. Ich war ganz gefangen von den Projektdarstellungen und begeistert von so viel Motivation und Engagement. Viele Schüler waren mit angereist und gaben gerne Auskunft über die eigenen Projekte. Ob Streuobstwiesenpflege, Vogelschutz AG oder Energiewerkstatt – ich naschte von den selbst gemachten Apfelchips, schaute mir die Nistkastenkamera an und ließ mich über den Energieverbrauch unterschiedlicher Beleuchtungsmittel informieren. So konnte ich nicht nur viele tolle Eindrücke sondern auch ein paar Ideen für unser Zentrum sammeln.

Eine gewisse Spannung war zu spüren, als sich alle auf den Weg in die Aula machten, denn dort fand die Auszeichnungsfeier und Ehrung der Umweltschulen statt. Nach den einführenden Worten von Umweltministerin Lucia Puttrich, der Vertreterin des staatlichen Schulamts und des Bürgermeisters Armin Häuser erhielten die Umweltschulen ihre Urkunde und Flagge. Voller Stolz nahmen LehrerInnen und SchülerInnen ihre Auszeichnung entgegen und strahlten in die zahlreichen Kameras. Alle waren sich einig, dass es eine gelungene Veranstaltung war. Insgesamt herrschte eine entspannte Atmosphäre und die Veranstaltung ließ viel Raum für Gespräche und Austausch. Ich freue mich noch immer über die vielen tollen Aktivitäten der Schulen, die engagierten Lehrkräfte und die motivierten Schüler und Schülerinnen.

Eigentlich schade, dass die Auszeichnung ab jetzt nur noch alle zwei Jahre vorgenommen wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.