„Weltbeste“ Weidenflechterin kommt für mich aus Franken!

Neun Anmeldungen für den Korbflechterkurs! Als ich diese Information bekam, war ich sehr zufrieden. Wie gut, dass wir an diesem Kursangebot festgehalten haben.
Seit Jahren kommt Monika Engelhardt, für mich „weltbeste Weidenflechterin“, aus Franken! nach Bensheim ins Naturschutzzentrum. Zunächst bewies sie ihr Talent beim Flechten der Theke. Die Theke ist so markant, ich kenne keine andere Theke mit diesem ausgefallenen Design. Er ist ein Blickfang, bereits wenn man das Haus betritt.
Als wir mit dem Architekten beim Inneneinrichten nach einer Gestaltungslösung suchten, kamen wir sehr schnell zu dem Ergebnis, dass wir mit Weide Akzente setzen könnten. Der Architekt suchte im Umkreis nach einem Korbflechter, der dieser Aufgabe gewachsen war. Da dies nicht gelang, zog ich meinen Joker aus der Tasche: Monika Engelhardt. Leider nicht an der Bergstraße wohnhaft, deshalb erst zweite Wahl. Sie überzeugte die Herren und bekam den Auftrag.
Später sagte mir Monika einmal, dass sie immer schmunzelte, wenn sie mich auf einer Gartenmesse unter den BesucherInnen entdeckte. Sie dachte: „Ach da kommt wieder die, die immer sagt: „Sie sind so genial! Irgendwann machen wir mal was zusammen“. Ehrlich gesagt, hat sie nicht daran geglaubt, dass das wahr werden könnte.
Ich schon. Seitdem verbindet uns eine echte Freundschaft.
Sie ist ein Highlight im Jahresprogramm. Ich gebe ja zu, als wir beschlossen hatten, Korbflechterkurse anzubieten, kamen anfänglich nur wenig Anmeldungen. Monika kam trotzdem, es gab auch im Haus und auf dem Außengelände diverse Flechtarbeiten auszuführen.
Dieses Mal habe ich kurz vor ihrem Besuch noch einmal intensiv die Theke abgestaubt und gereinigt. Das hat sie verdient (Wer? – Beide). Und ich sehe, wie ihre Augen durch die Räume schweifen. Überall sieht sie ihre Erzeugnisse: hängend, liegend, schmückend, praktisch angewandt. Selbst den Spendentopf hat sie geflochten.
Am Freitagabend kam sie etwas erschöpft aus Nürnberg. Im Kofferraum roch es intensiv nach den Weide. Lange Bündel trugen wir ins Haus und außerdem hat sie immer auch fertige Korbware dabei. Eine Augenweide.
Ich mag es, wenn sich der Duft der frischen Weiden im Haus ausbreitet.
Den ganzen Samstag über wurde kreativ geflochten. Es war immer eine schöne Atmosphäre im Raum. Konzentriert und eher still wurde gearbeitet. Monika war trotzdem ganz schön gefordert.
Ich durfte in ihrer Produktmappe stöbern. Stolz ist sie über einen wiederholten Auftrag auf dem Schiff AIDA. Ich liebe aber auch all die anderen Produkte wie Körbe oder im Außenbereich die kreativ gestalteten Sicht-/Windschutzwände. Hier der Link für ihre Seite: http://www.flechtereien.de/
Auf Monika müssen ihre Fans auch im neuen Jahr nicht verzichten. Sie überlegt sogar, ob man mal wieder einen Korbflechterkurs anbieten soll.

 

2 Gedanken zu „„Weltbeste“ Weidenflechterin kommt für mich aus Franken!“

  1. Hallo, ich interessiere mich für die Teilnahme am Kurs für das Erlernen des Körbeflechtens. Könnten Sie mir bitte mitteilen, ob dies bei Ihnen möglich ist, welche Inhalte vermittelt werden und wie hoch die Kosten wären.
    Vielen lieben Dank
    Andrea Nicke

    1. Hallo, Frau Nicke. Im Oktober kommt Frau Engelhardt noch einmal ins Naturschutzzentrum. Da werden aber keine Körbe sondern eher Rankhilfen und ähnliches geflochten. Wenn sie mehr wissen wollen, dann schauen Sie auf die Homepage von Monika Engelhardt. http://www.flechtereien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.